Mittwoch, 18. August 2010

Schwedenreise


Es waren fast 2400 km Autofahrt bis zu unserem Ziel in Schweden.



Da lässt man sich gerne nieder - Natur pur!


Eine unserer zwei gemieteten Stugas.


Für Balzac und Aylin gab es genügend Pfützen und Wasser, auch "herrliches" Moor!



Ninjio und Flipsy mussten auch einmal warten.


Wunderbare Schmetterlinge und viele Blumen


Keinen Elch, dafür fanden wir Bärenspuren....


Picknick am See - die ganze Umgebung hatten wir ganz für uns alleine.

Das war nun wie versprochen ein kleiner Einblick. Ein Danke für die Bilder an Monika! Zu der Foto-CD schenkte Monika mir noch einen kleinen Elch, der sitzt nun auf meinem Monitor und erinnert mich an Schweden.

Sonntag, 15. August 2010

Eins, zwei, drei...

ohne grosses Geschrei. Bevor es wieder regnete, mussten alle noch schnell still halten - für die Kamera!


Luxus "Zick-Zack-Socken" Gr. 38/39
Material: Seide/Merino/SeaCell, 51/29/20 %, Swiss Mountain Silk
selbst gefärbt
Verbrauch: 70 g, Nadeln: 2,25
Muster: Eigene Idee



Muster mit verschränkten Maschen.....


... und die Zacken.


Herren Socken, Gr. 42, Zitron 6-fach Trekking, Sockenwolle 75/25
Nadeln 3,25, 56 Maschen, Muster: Reiche und Rippen

Die werden dann noch überfärbt und sind vergeben.



Problem Lösung......


Baumwoll-Kurzsocken, Gr. 38/39
Material: Lana Grossa, Meilenweit Cotton Fondo
Nadeln 2,25, 60 Maschen



Wieso eigentlich nicht?

Die Geschichte dazu: Eigentlich wollte ich einmal ein ganz normal glatt rechts gestricktes Paar Baumwoll-Socken stricken, aber schon beim Bördchen strickte ich ein Muster ein, ein Lochmuster. Als ich beim ersten beinahe fertig war, bemerkte ich, dass das Bördchen doch eher etwas locker sitzt. Das mag ich überhaupt nicht - aber alles wieder aufribbeln wollte ich nicht. Irgendwie könnte ich doch das Lochmuster gleich dazu benutzen, um alles einwenig enger zu machen, war mein Gedanke und strickte das Paar fertig. Die Häkelnadel in die Hand und spontan entstand dann diese Lösung mit der kleinen "Masche". Nun sitzen die Socken wirklich prima und es spannt auch überhaupt nicht. Wieso eigentlich sollten nicht einmal die Damen mit romantischen Söckli unterwegs sein? Auch die wandern wieder in die Markttasche und es wird sich sicher die passenden Füsse finden dazu.


Da bin ich am Markt anzutreffen:

   Datum: Samstag, 11. September 2010

Zeit: 09:00 - 17:00
Ort: Veltheim AG, Pfalzstrasse

Markt für naturnahe Produkte aus dem Schenkenbergertal und Spezialitäten aus verschiedenen Regionen der Schweiz
Ausstellungen, Unterhaltung und Spiele
Markt: 09:00 – 17:00
Festwirtschaft bis ca. 23:00

Natürlich würde ich mich sehr freuen, einige von euch persönlich kennen zu lernen, oder wieder zu sehen. Wer also Zeit und Lust hat ist herzlich willkommen.  






Empfohlener Beitrag

Arg im Hintertreffen

Nun melde ich mich schnell einmal mit der Hoffnung, ihr versteht mein langes Fernbleiben hier. Nach der wunderschönen Italien-Rundreise wurd...