Sonntag, 9. September 2012

Strickfilzen

"Ordnungs-Macher"
 
Ein schon sehr gut gelagerter Strang Wolle wurde jetzt ihrem Bestimmungszeck zugeführt. :-). Die Strickerei mit 8-er Nadeln war für mich schon sehr gewöhnungsbedürftig und wenn der Zweck es nicht absolut verlangt, tue ich mir das nicht mehr an. Früher hatte ich das Gefühl, mit dicker Wolle und Nadeln kommt man schneller ans Ziel, aber diese Zeit ist längst vorbei und ich mag die ganz feinen, dünnen Nadeln viel lieber.

Trotzdem, ein Behälter für meinen Arbeitstisch, um mit Stiften, Rollschneider und Co. Ordnung zu machen, ist dieser wollige doch viel schöner, als die jetzt benutzten Plastikbehälter.


So sah er fertig gestrickt und umhäkelt aus, zusammen mit den 8-er Nadeln und dem Rest Wolle von 100 g.

 
 
Material: Trio Inka, Wolle/Polyester, 160 m / 100 g 
Fertige Grösse: Höhe: 15 cm, unten 12 cm, oben 18 cm
Verbrauch: 87 g
 
 
Blick von oben!
 
Es werden wohl noch mehr Behälter entstehen, damit meine alle meine Utensilien ihren Platz finden. Die Idee kam mir von dieser freien Anleitung. Angeschlagen habe ich 80 Maschen und einfach  so hoch gestrickt, dass es schätzungsweise für den Boden noch reichte. Zusätzlich eine Abschlusskante oben angehäkelt mit einer Runde festen und einer Runde Krebsmachen, in der Waschmaschine dann zusammen mit sechs Tennisbällen, einer alten Jeans-Hose, wenig Vollwaschmittel, bei 50 °, gewaschen und geschleudert. Danach noch etwas in Form gezogen und getrocknet, fertig war das gute Stück.
 
 

 
 
______________________________

 
 
 
 


Kommentare:

Faserträume hat gesagt…

Der sieht sehr hübsch aus. Ich habe so ähnlich einen Teewärmer gestrickt (frei Schnauze - lach).

Faserträume hat gesagt…

Ach so ... meine Welt ist das Strickfilzen auch nicht, doch die Wolle will noch verarbeitet werden.
Du kannst den Teewärmer in meinem letzten Post anschauen: "Sommerzeit ist Ausflugszeit"

Roswitha hat gesagt…

Das ist ja ein hübscher Utensilienkorb geworden und tolle Farben. Der Blick von oben verbietet es ja fast, dort was darin aufzubewahren;-)
Ich mag die Baumstämme auch nicht, nur, wenn es nicht anders geht, weil ja doch ganz schöne Dinge damit entstehen könnnen.
Und warum Du sie noch weniger magst, kann ich mir gut vorstellen, nachdem ich Dich auf den Urlaubsbildern vom "Gornergrat-Socken"-Stricken gesehen habe. Hochachtung!;-)
Alles Liebe
Roswitha

KB Design hat gesagt…

@ Roswitha:
Ganz herzlichen Dank!!! Du hast eine gute Beobachtungsgabe und kannst alles so nett in Worte fassen! Du bist die Erste, die auf diese Bilder reagiert hat. Es war mein Entschluss, mich so zu zeigen, wie ich bin, ohne etwas zu verstecken. Für mich ist es Alltag und ich lebe gut damit, ohne Probleme. Mitleid brauche ich nicht, aber es ist für viele schwierig abzuschätzen, wie sie darauf reagieren sollen, denn sie können meine Reaktion auch nicht sehen. Ich weiss das. Du hast den Spagat toll geschafft.

Liebe Grüsse
Brigitte

pinkpaillette hat gesagt…

Liebe Brigitte
wunderschön, und die Farben sind so toll. Ich habe es genauso, früher konnten die Nadeln nicht dick genug sein und heute bekomme ich Schmerzen von dicken Nadeln. Herzliche Grüsse, colette

Roswitha hat gesagt…

Liebe Brigitte,
danke für Deine Worte! Ich muss zugeben, irgendwo bei Maria (kreativberg) hast Du mal eine Andeutung gemacht. Daher sah ich es auf den Fotos sofort. Ich hatte mich schon beim Post über die Fotos gefreut und vorsichtig kommentiert! Es brauchte nur den richtigen Anlass und vielleicht Abstand, darauf so einzugehen, dass es passt.
Alles Liebe.
Roswitha

Sonja`s Gestricksel hat gesagt…

Ein tolles,gefilztes Utensilo ist das geworden,sieht klasse aus!
LG Sonja

Birgit hat gesagt…

Hallo liebe Brigitte, ich dank Dir sehr für Deinen sehr netten Kommentar. Dein Blog ist so toll - viele superfeine Anregungen - geh gleich mal weiter schnuppern.
Sehr liebe Grüße
Birgit

Empfohlener Beitrag

Im Kräuterbeet

  "Im Kräuterbeet" 125g / 469m (100g/376m) Handgesponnen Material: 60% Merino, 25% Seide, 10% Alpaka, 5% Kaschmir ...