Sonntag, 16. Juni 2013

Koriander Pesto

 Koriander Blätter

Aus "Zentrum der Gesundheit": – Koriander ist vielen aus der asiatischen Küche bekannt. Das grüne Kraut und seine Samen verleihen aber nicht nur Speisen einen unverkennbaren Geschmack. Im menschlichen Organismus leisten die zahlreichen sekundären Pflanzenstoffe unermüdliche "Aufräumarbeiten". Ob Magen-Darm-Beschwerden, antibiotikaresistente Infektionen oder chronische Entzündungskrankheiten, die heilsamen Koriander-Wirkstoffe nehmen es mit den hartnäckigsten Krankheitserregern auf und fördern die Ausleitung von Giftstoffen. 


Kaum zu glauben, was ein paar Tage Wärme und Sonnenschein alles hervor zaubert. Meine Kräuter im Garten sind erntereif und heute pflückte ich den Koriander, um ihn zu Pesto zu verarbeiten. Auch wenn ich sehr gerne alles frisch aus dem Gerten hole, verwende ich doch öfters und noch mehr Kräuter zu den Speisen, wenn sie bereits verbrauchsfertig im Kühlschrank stehen. Sehr praktisch ist dies auch für den kleinen Haushalt. Seit einigen Jahren nun konserviere ich so meine Kräuter aus dem Garten. Jedes für sich allein, oder in Mischungen, in kleinen Gläsern mit Twist-off Deckel, sind sie bereit im Kühlschrank oder als Vorrat im Keller.

So mache ich es:

KORIANDER PESTO

1 Bund Koriander frisch,
abgespült und abgetrocknet

1 - 2 Knoblauch (oder frischer Schnittknoblauch)

2 EL geschälte Mandeln (oder Walnüsse)

1 Zitrone, Saft

0.6 - 1 dl Olivenöl

Salz, Pfeffer

Die Zutaten mit dem Stabmixer, Thermomix, oder ähnlichem pürieren, bis eine homogene Masse entsteht. Dann Olivenöl zugeben, mixen und mit Salz und Pfeffer würzen. In Gläser füllen und zuoberst mit Olivenöl  auffüllen. Auch nach einer Entnahme immer wieder mit Öl gut zudecken, so hält das Pesto mehrere Monate (wenn es nicht vorher schon verbraucht ist!).

Sollten die Kräuter länger haltbar gemacht werden, lasse ich die Nüsse und auch Käse ganz weg, denn diese Zutaten könnten eher verderben. Auf diese Weise verbrauchte ich kürzlich meinen letzten Dill - hmmm, dieses Kraut mag ich auch sehr.



 
__________________________

 






Kommentare:

Rita hat gesagt…

Koriander Pesto - also das habe ich definitiv noch nie gehört. Aber das tönt ja spannend und ich liebe diesen speziellen Geschmack sehr! Rezept bereits gespeichert! Vielen Dank und deine Gläsli sehen seeehr gluschtig aus!
Einen guten Abend wünscht dir Rita

Grufti hat gesagt…

das hört sich super an. das werde ich ausprobieren, vielen dank für das Rezept
e schöni Wuche
liebs Grüessli
marisa

UTEnsilien hat gesagt…

Eine Nichtschweizerin wie ich :-D)) wird es auf jeden Fall auch nachmachen. Hört sich lecker an.
LG Ute

Rosalie hat gesagt…

Sehr lecker! Danke fürs rezept.
Liebe Rosaliegrüße

Marie-Louise hat gesagt…

Liebe Brigitte
Das ist ja interessant, habe gar nicht gewusst das Koreander so tolle Wirkungen hat.
Danke für das Rezept, muss ich auch ausprobieren.
Ganz liebe Grüsse Marie-Louise

ⒻⓁⓄ-❀ hat gesagt…

klasse,
danke dir für das tolle rezept.
hab noch nie mit koriander gearbeitet. werde mir samen besorgen und dann gehts los, wieder ein kraut mehr für meinen kräutergarten.

fröhlichen wochenbeginn wünscht dir flo

Heike kraeuterlein hat gesagt…

ich mache ja auch immer mein Pesto selbst, aber mit Koriander habe ich es noch nie probiert. Das muß ich testen.
lg Heike

kreativa hat gesagt…

Hallo,
ich habe mir heute gemahlenen Koriander aus der Gewürzabteilung gekauft und tue ihn mit in den Kaffee beim Brühen. Mengenmäßig werde ich mich jetzt mal nach oben probieren. LG Ate

Wolle Natur Farben hat gesagt…

Was für ein Rezept , da läuft mir ja schon das Wasser im Mund zusammen, danke. LG Anke

Empfohlener Beitrag

Hilfe: PDF einfügen

Guggeren Mütze (jetzt auch hier zum herunterladen im PDF Format) Es ist schon fast drei Jahre her, dass ich die Anleitung für die ...