Donnerstag, 4. April 2013

Jacke in Kaschmir

Es war schon länger mein Wunsch, eine Jacke für mich in Kaschmir/Seide, Swiss Mountain Silk, zu stricken. Dieses Garn färbe und verkaufe ich ja schon länger. Am 20. November 2012 habe ich nach längerem suchen eines Musters und viel umrechnen begonnen zu stricken. Bei DROPS fand ich eine Anleitung, die mir gefiel. Den Beerenton hatte ich schon länger gefärbt, dann färbte ich noch zusätzlich das dunkle Aubergine und helle Grün dazu. Den Namen bekam die Jacke schon am Anfang, denn ich wusste, das kann dauern, bis sie fertig ist. Seit letzter Woche nun ist es so weit - und hier zeige ich sie nun:


"♥Abwarten und Tee trinken....♥"
 
Material: 510 g Kaschmir/Seide, 65/35 %, (100g/400m)
Swiss Mountain Silk, selbst gefärbt
Nadeln: 2.5, 3.00, 3.25 mm
Grösse: 40/42



Zuerst strickte ich die Ärmel in Runden. Das Muster nach der Sockenanleitung (in der selben Anleitung vorhanden), so konnte ich schon etwas mit der Fadenspannung üben. Da schon rechnete ich einige Zentimeter mehr Umfang dazu, denn ich wollte keine eng anliegende, eher eine richtige Wohlfühljacke. Nachher strickte ich den Körper, auch in Runden, mit 7 Steekmaschen (1 li, 5 re, 1 li) dazwischen.

Bei der Rundpasse hatte ich nach einigen Zweifeln nochmals alles durchgerechnet und strickte das Muster dann über 520 Maschen. Auch das hat wieder lange Zeit gedauert, war aber nicht mehr so langweilig, wie vorher der untere, uni Teil. Zusätzlich wechselte ich alle zwei Runden mit meiner Hauptfarbe die zwei Knäuel, denn trotz gleichzeitiger Färbung, sind sie nicht ganz identisch. Das ist bei handgefärbter Garnen so, der Aufwand hat sich aber gelohnt.

Muster Detail

Die vordere Mitte nähte ich mit einem Overlookstich mit der Nähmaschine zweimal ab, und dann wurde mit der Schere aufgeschnitten. Davor fürchtete ich mich schon ein wenig, denn es ist bestimmt 30! Jahre her, seit ich das so mit diesen Steeks gemacht hatte. Dann noch eine doppelte, rechts gestrickte Blende mit Knopflöcher dran, um den Hals mit zwei rechts, zwei links Muster, umlegen und von Hand angenäht, und es war vollbracht. Die Knöpfe wurden noch dazu gekauft, den Reserveknopf gleich innwendig vom Label auch dazu angenäht, und fertig war das gute Stück.

Eine Büste zum richtigen zeigen habe ich keine - und so kann ich euch keine besseren Bilder zeigen. Ich versichere euch aber, sie ist wirklich ein Traum von Weichheit und sitzt so wie ich sie mir gewünscht habe, ohne irgendwo einzuengen. Eine Jacke für den kühlen Frühlingstag, wenn der Frühling noch kommt! Oder dann halt für eine frische Sommernacht - auch die wird es wohl noch geben in diesem Jahr.






___________________________________







Dienstag, 2. April 2013

Blumenquilt

Jetzt ist fertig lustig und der 1. April ist auch vorbei. Jetzt wird es wieder ganz ernst :-).

Am Ostersamstag kam der Briefträger mit einem Paket für mich an die Haustüre. Ich wunderte mich ein wenig, denn ich hatte doch nichts bestellt. Der Absender verriet es mir dann, es kam aus Übersee, Idaho, von Judy. Schaut selber, was ich da ausgepackt habe:



Diesen wunderschönen Blumenquilt. Ganz herzlichen Dank liebe Judy, mit diesen Blumen hast du mir eine grosse Freude gemacht. Der Quilt passt ausgesprochen gut in unser Wohnzimmer und ich werde ihn in Ehren halten und er hat schon seinen Platz gefunden. Bloss für eine kleine Gefälligkeit, wurde ich so grossartig beschenkt von dir.


Auf der Rückseite ist eine Widmung angebracht. Diese Blumen werden bestimmt nie verwelken und mich immer an die Blogger Freundin aus Idaho, Judy, erinnern. Dankeschön.


________________________

Sonntag, 31. März 2013

Empfohlener Beitrag

Hilfe: PDF einfügen

Guggeren Mütze (jetzt auch hier zum herunterladen im PDF Format) Es ist schon fast drei Jahre her, dass ich die Anleitung für die ...