Roggen-Zucchini-Brot

Roggen-Zucchini-Brot  
(eigene, scharfe Peperoni und Tomate)



Roggen-Zucchini-Brot

Zutaten:
300 g Roggenvollkornmehl
200 g Weizenmehl
1 Würfel Hefe (42g)
1 TL Honig
1,5 dl Wasser, lauwarm
250 g Zucchini
50 g getrocknete Tomaten, eventuell einige schwarze Oliven
2.5 TL Salz
2 TL Brot Gewürz
1 EL Leinsamen
2 EL Olivenöl
75 g Walnüsse

Mit etwas Weizenmehl, wenig lauwarmem Wasser, dem Honig und der Hefe einen Teig anrühren und warten, bis dieser schäumt. Das restliche Mehl in einer Schüssel mit dem Vorteig mischen. Die Zucchini waschen und an der Rösti Raffel dazu reiben. Das Salz, Brotgewürz, Olivenöl, Leinsamen, die getrockneten, klein geschnittenen Tomaten und die grob gehackten Walnusskerne dazu geben und gut kneten. Mit Mehl bestäuben, da der Teig sehr feucht ist. Den Teig in Cakeform (Backtrennpapier) geben, oder in längliche Form auf Blech und mit Klarsichtfolie zudecken. An einem warmen Ort für 1 Stunde gehen lassen. Mit etwas lauwarmem Wasser bepinseln und einschneiden.

Backofen auf 200°C vorgeizen und 60 Min. auf 2. Einschubebene Klimagaren (oder Heissluft plus).

1. Dampfstoss sofort
2. Dampfstoss nach 8 Min.
3. Dampfstoss nach 8 Min.

Die Nüsse können je nach belieben durch andere ersetzt werden. Kürbis- oder Sonnenblumenkerne, Sesam, oder auch gemischt passen sehr gut. Wer es luftiger mag, ersetzt das Roggen- durch Weizen- oder Dinkelmehl.


So mag ich das Brot sehr gerne. Gestern Abend gebacken - und heute Abend schneide ich es in dünne Scheiben und friere den Rest portionenweise ein.

Die Zucchini Menge im Kühlschrank vermindert sich durch dieses Brot nur unmerklich. Auch süsse Zucchinikuchen, Zucchini Gratin oder was auch immer, dieses Gemüse lässt sich wunderbar verwerten.


____________________________


Kommentare

Birgit Olann hat gesagt…
Liebe Brigitte,
das hört sich köstlich an und es sieht auch genauso aus. Durch die Peperoni im Bild bin ich aufmerksam geworden, davon haben wir nämlich reichlich und ich bin auf der Suche nach verschiedenen Verwendungsmöglichkeiten.
Könnte man doch versuchen. Und wie meinst du das mit dem Dampfstoß? Wir haben einen ganz normalen Backofen mit Ober-Unterhitze, Umluft, Grill. Ich stelle immer ein Schälchen mit Wasser mit dem Brot in dem Ofen.
Mach´s gut, Birgit
KB Design hat gesagt…
Hallo Birgit
Natürlich geht es auch mit einem Schälchen Wasser. Ich habe das Rezept für mich und meinen Ofen aufgeschrieben :-), da kann ich später nachsehen. Ob es auch mit den scharfen Peperoni ein Versuch wert ist??
LG, Brigitte
Gwen hat gesagt…
Hallo Frau Bäckerin :))),

ich liebe Selbsgebackenes auch sehr! Danke fürs Rezept.

LG Gwen
amandajanus hat gesagt…
ein tolles Rezept. ich habe schon ein Zucchini-Brot gebacken aber ohne herkömmliches Mehl. Die Roggenvariante gefällt mir auch. Meinst Du, man kann auf den Weizen verzichten? Ich habe keinen Dampfstoß, nu einen alten Gasherd....hm, ob ein Wasserschälchen reicht? Ich probiere das aus!
mo hat gesagt…
ooohhh - lecker!
Scharpfe Pepperoni sind super im Brot - unser Bäcker hatte so eines mal eine Zeitlang im Angebot, jetzt leider nicht mehr.

Da ich auch nur einen normalen Ofen habe, würde mich das mit den Dampfstössen auch interessieren....
weil - ein Dampfstoss ist ja sicher noch etwas anderes als ein Schälchen Wasser (welches dann kontinuierlich dampft...) - ähnlich dem Aufguss in einer Sauna, oder?

Und welches Roggenmehl hast Du genommen? (Die haben doch Nummern....)

Ich würde es soooo gerne nachbacken!!!

Bussi
mo

Beliebte Posts