Mittwoch, 22. Juli 2015

Zu verschenken - und viel mehr

29.07.2015 hinzu gefügt: Sollte ich vielleicht es so nennen? 

Give-away


Heute nun möchte ich meinen Leserinnen eine kleine Freude machen. Es ist auch ein herzliches Dankeschön an eure netten Kommentare und für die verachte Zeit mit meinem Blog. Die daheim Gebliebenen sitzen vielleicht bei der grössten Hitze an die Nähmaschine, oder stricken eine Kleinigkeit. Da könnte ich doch etwas beisteuern. Es auch nach dem Umzug (zum Glück) noch genügend Stoffe und Wolle vorhanden (ich müsste ja 300jährig werden), und so entschloss ich mich, einige Kleinigkeiten weiter zu geben.  

Was ihr dazu machen müsst ist folgendes: Schreibt mir bis zum 8. August 2015 in einem Kommentar, welchen der Artikel von 1 bis 5 ihr bei einem Gewinn gerne erhalten möchtet. Dazu könnt ihr mir einen guten Tipp abgeben über Farbe, ein schönes Muster, eine Anleitung, oder auch eine ganz persönliche Idee, für unsere neuen Sofakissen.

Eine Bemerkung: Anonyme Kommentare kann ich nicht berücksichtigen.

 meine Auslegeordnung mit möglichen Kissen-Stoffe
klick - und das Bild wird grösser

Hier seht ihr meine Vorgehensweise. Ich lege mir alle Stoffe bereit, die ich fürs erste als gut und richtig empfinde. Dann werden immer wieder Stoffe entfernt, bis nur noch wenige übrig bleiben. Auf dem Bild oben rechts seht ihr das graue Sofa mit dem dunkelbraun-grauen Eichenboden und die vielen Stoffe. Es sind Dekostoffe, Baumwolle und Seide, zum Teil nur kleine Muster. Klar, jeder sieht es, ich bin weniger für viele bunte Farben, so Ton in Ton gefällt mir persönlich am besten. Trotzdem, etwas Mint oder ganz wenig Türkis könnte doch auch sein, davon gibt es schon in der Garderobe (das Körbchen) und im Badezimmer. Später möchte ich noch eine Kuscheldecke dazu nähen, das steht jetzt schon fest.

Dann berichte ich noch kurz von gestern. Auf einer kleineren Wanderung ging es von Vättis bis ans Ende des Mapraggsees. Es war für mich einfach zu heiss trotz viel Wald.... Einen kleinen Kessel (leerer 1 kg Joghurt-Becher) haben wir zu 3/4 mit Wald-Himbeeren gefüllt und daraus kochte ich heute einen feinen Gelee.

anklicken, die Route ist grün eingezeichnet

Vättis, Blick nach oben 

 Vättis, Gemeindehaus und Kirche

Mündung vom Mapraggsee - wenig Wasser 

Vättiser
Himbeeren-Orange-Mandel Gelee

Nun ganz zum Schluss also die Kleinigkeiten, mit denen ich euch eine kleine Freude machen möchte. Ihr müsst euch für einen Artikel entscheiden, mir die Nummer im Kommentar schreiben und abwarten. Auf viele tolle Anregungen für die Kissen freue ich mich und bedanke mich jetzt schon. 

Warten wir also bis am 8. August 2015, dann entscheidet in fünf verschiedenen Töpfen, für jeden Artikel einer, das Los. Ich freue mich auf eine grosse Teilnahme und wünsche jetzt schon viel Glück!


Nr. 1: 5 x 50 g Strickwolle,  LANG THEMA
 100 % Schurwolle, waschmaschinenfest
Nadeln 3 - 4 mm

Nr. 2: 1 Seidenfoulard, Farbe Kamel
100 % reine Seide, handrolliert
90 x 90 cm

Nr. 3: 110 x 130 cm Stoff, Baumwolle
100 % Baumwolle, Création Baumann AG 
Dekostoff, vorgewaschen 

 
 Nr. 4: 2 x Seidenstoffe, Reste, rot/dunkelblau
Satin, 100 % reine Seide
für kleine Projekte

Nr. 5: 2 x Seidenstoffe, Reste, rosa/dunkelblau
Satin, 100 % reine Seide
für kleine Projekte

___________________________________________________




Mittwoch, 15. Juli 2015

Zeit der Rosen


Verzwirnt mit einem dünnen Seide/Merino Garn in natur und den uni grünen Farbtönen in Merino, dazu die kleinen Stoff-Röschen, so ist jetzt das fertige Garn. Und weich ist es geworden - genau wie ich es mir vorgestellt habe. Ich könnte mir gut eine Mütze oder auch kleine Jacke für eine kleine Prinzessin daraus vorstellen.


Das Ausgangsmaterial war dies:

100 g Merino in natur, braun und etwas grün (Flies)
Merino in verschiedenen Grün
selbst gefärbte BW Garn - zum Einspinnen der Röschen
 Merino/Seide (Swiss Montain Silk - fehlt auf Bild)
rote Stoff-Röschen 


Heute früh dann, trocken war es schnell nach dem Wollbad, mussten auch noch echte Rosen aufs Bild. Es ist momentan wirklich Zeit für Rosen, meint ihr nicht auch?

 "Rosenzeit"
160 g / 252 m (100 g / 157 m) 

 Material: Merino/Seide
Nadeln: 4.5 - 6 mm 


....und noch ein Bild - nur weil ich es so schön finde.

Der Sommer und die warmen Temperaturen halten laut Wetterbericht an. Ich hoffe, es liest hier jemand mit oder sind alle verreist in die Ferien? Ich denke, ich könnte etwas Spannendes für die Daheimgebliebenen unternehmen hier im Blog. Es lohnt sich also, hier dran zu bleiben. :-)


_________________________

Mittwoch, 8. Juli 2015

Gefärbt

Gestern plötzlich kam mir die Idee, wieder einmal Fasern mit Pflanzen zu färben. Im Garten schnell bei einem Rundgang Blätter von Photonia, Wurmfarn und Rhabarber gesammelt. Dazu gut 150 g gemahlenen älteren Kaffee und das alles wurde gekocht.


Dann BFL sw (British Bluefaced Leicester superwash) unterdessen in Alaun gebeizt, und in der Farbflotte für gut eine Stunde leicht gekocht, kam dann dieser Farbton zum Vorschein. Es war so heiss draussen (37°), dass die 190 g Fasern schnell trocken waren.

Schon im letzten Jahr färbte ich mit Pflanzen BFL und nun sind schon einige verschiedene Farbtöne beisammen, dass es zu einem grösseren Projekt werden könnte.


Der Regen heute kühlt schön etwas ab und auch die Natur freut sich über das von oben kommende Nass.


______________________________


Montag, 6. Juli 2015

Die Belohnung

Im Schweisse meines Angesichts - das stimmt wirklich so haargenau -, sah ich nach getaner Arbeit vier Störche auf der Futtersuche. Für mich eine schöne Belohnung.

 etwas herangezoomt...

Da sieht ihr nur drei, aber es werden nun sicher noch mehr. Diese grossen Vögel zu beobachten und ihren Rufen zuzuhören, oder einfach ihren Flügen nachsehen über unseren Köpfen, das ist auch etwas, was ich mag an unserem neuen Zuhause.

Was meine Arbeit war: Unkraut jäten, Stangenbohnen düngen und selbst gesäte Petersiele versetzen. Nach einem Regenguss heute früh, war das nun gerade richtig, nur ist eben Hochsommer mit den dazu gehörenden Temperaturen.

Was ich gestern angefangen habe, möchte ich euch auch nicht vorenthalten. Obwohl ich noch Handschuhe im Auftrag stricken sollte (die werden jeden Tag getragen, Sommer und Winter), die Flickarbeiten für die Tochter und Hobbyschwiegersohn :-) erledigt waren, konnte ich es nicht mehr zurückhalten und musste das Spinnrad wieder einmal in Betrieb nehmen.


Uhhh, da freue mich so richtig auf das fertige Wollknäuel - obwohl das eher etwas warme Grün mir sehr gefällt, ich jedoch einfach nicht ins Gesicht tragen kann. So wird es wohl ein Garn, oder vielleicht eine fertige Mütze für eine andere Liebhaberin. Spass macht es jetzt schon riesig. Mehr dann später darüber.


_____________________________