Montag, 15. November 2010

Gekocht habe ich gestern


Dies war gestern in einer älteren Pfanne bei mir auf dem Herd. Nein, diesmal ist es keine Strickwolle, sondern Seide und Wolle in Stoff, dazu gleich noch Seiden-Bändchen und -garn. Schon längere Zeit hatte ich es vor, nach der Methode von India Flint zu färben, denn die Ergebnisse einfach genau das was ich mag. Nicht immer fertig, aber die Stoffe erzählen Geschichten, oder man bringt sie dazu. Von ihrem Buch bin ich begeistert, auch von India natürlich. Sie hat ein enormes Wissen, was das Färben mit natürlichen Materialen angeht. Auch hat sie mir sofort auf ein Mail geantwortet, und das auf Deutsch (für mich einfach wunderbar)!

Gestern war für mich wirklich ein spezieller Tag. In meinem Garten lagen noch die letzten Blätter der Felsenbirne im Gras, und sonst fand ich nichts Interessantes mehr. Da waren jedoch noch die getrockneten Blätter vom letzten Blumenstrauss (Bernadette, herzlichen Dank!) und die wurden jetzt auch für mein erstes Experiment genommen. Mit dem Resultat bin ich richtig happy und macht Lust auf mehr. Schaut doch selber, ich lasse jetzt die Bilder sprechen.....



nach dem Öffnen, auf Seidensatin 




Detail, auf Seide/Wolle Tuch



Seidensatin (Farben wie unten im Bild)


Detail auf Seide, ein Eichenblatt, links unten von Felsenbirne





Schmuckhülle aus Seide, noch nass, Seidengarne und Bändchen





Detail der Schmuckhülle
Was die beiden sich wohl erzählen?

Die werde ich wahrscheinlich zerschneiden, so gefällt mir das Ergebnis auf der Aussenseite! Ist doch zu schade, bloss vielleicht einmal im Jahr hervor zuholen, Schmuck habe ich sowieso nicht viel....



ganze Ausbeute, hier fehlen nur die Garne

Es war ja noch herrlich warm für die Jahreszeit, so machte ich mich am Nachmittag auf eine Wanderung. Wie könnte es anders sein, als dass ich dabei wieder etwas im Rucksack nach Hause getragen habe. Diesmal habe ich die ganze Sache gedämpft und ist jetzt draussen zum Abkühlen. Uiiiii, ein Teil davon sieht schon sehr vielversprechend aus, aber jetzt ist es nicht mehr ideal um Bilder zu machen.

Was daraus gemacht wird..... auch davon später mehr.


________________________________________



Kommentare:

kralle hat gesagt…

Oh Frau, wie kannst du nur. Wobei auf deiner Seite war ja auch nichts anderes zu erwarten. Im ersten Augenblick, jedenfalls als ich nur oben das Bild sah, dachte ich an was feines "kulinarisches". ;-) Sieht für mich wie irgend welche eingewickelten "Wurstversuche" aus. ;-)
Ich dachte, was man ja mit Seifenresten machen kann, kann doch soooo eine kreative Frau vielleicht sogar mit Fleisch oder Wurst. fehlanzeige und Kommando zurück an meine Verdauungssäfte und entsprechende Mundenzyme, welche sich schon auf ein leckeres Gaumenfreudenfest hier eingestellt hatten. ;-)
Aber der Schein kann drügen, ist hier wieder voll zur Geltung gekommen. ;-)


Farblich und im detail sehen die "Kochergebnisse" allerdings auch sehr interessant aus. Und ich frage mkich eh schon lange, wieso man sich nicht wieder verstärkt gerade auf entsprechende Naturfärbemethoden zurück besinnt. Sehen nicht nur interessanter aus, sondern wären wirklich eine Bereicherung. Und ganz nebenbei, die Natur würde bei ein weniger chemischer Belastung uns Menschen das auch nicht übel nehmen.


Weiterhin viel Spass bei deinen Färberexperimenten. ;-)


LG rolf



PS: Und du bist dir wirklich sicher, dass da oben in deiner "Pfanne" keine Wurst, oder gar leckerer Speck schwimmen könnte? ;-) Schade.

KB Design hat gesagt…

Ach Rolf, ich muss gestehen: Was noch nicht is(s)t, kann noch werden...
Habe mich köstlich amsüsiert! LG

textrix hat gesagt…

Ich dachte auch zuerst, du würdest Rollschinkchen kochen... *grins

Das ist ja eine spannende Sache.

**Ela - Sternenzauber** hat gesagt…

Huhu,

danke für den lieben kommentar auf meinem blog :)
ich habe leider gar kein schnittmuster für dir boxershorts, sondern eine gekaufte meines mannes zerlegt ;), der hat aber größe 58/60 *huuust*
sollte dein schwiegersohn die auch haben, schicke ich dir gerne das abgemalte muster in dieser größe :)

Liebe grüße,
ela

beby-piri hat gesagt…

auch ich dachte an einen gebunden Hasen, mit Lorbeer und anderen Gewürzen.... nun bin ich aber gespannt, was aus den Seiden Stoffen wird, ein Schal oder gar eine Bluse ? Und wie verhält es sich bei den Naturmaterial Farbstoffen mit der Lichtechtigkeit , resp. mit dem Waschen danach? herzlich piri

KB Design hat gesagt…

@ piri: Diese Stoffe habe ich alle schon gewaschen, die Farbe hält - bis jetzt. Nur werde ich daraus nichts machen, das oft gewaschen werden muss, genau aus diesem Grund :-). Es wird also bestimmt keine Bluse. Mehr später, dann verstehst du es....

@ Ela: Danke, ich könnte ja auch eine auftrennen, allerdings sollte die schon viel kleiner sein, so Gr. 38!

iNdi@na hat gesagt…

eine schoene sammlung, ob mit oder ohne wurst!

kaze hat gesagt…

Du bist jetzt schon die zweite, die mich in Versuchung bringt. Will aber widerstehen, dafür hoffe ich, du probierst noch gaaaaanz viel aus.
Ein unendliches Feld!
Verfärbte Grüße von karen

kreativberg hat gesagt…

Der erste Blick hat auch mich an Essbares denken lassen - so sieht es nämlich im Kochtopf meiner Schwiegermutter ab und an mal aus... nur das Ergebnis sieht nicht so kunstvoll aus! Wie zufällig sind da die Blätter auf den Stoff geflattert... wunderschön, so einfach und natürlich. Ganz liebe Grüße (und ja, endlich funktioniert das mit dem Kommentieren bei dir wieder). maria

mo hat gesagt…

Whow - da bin ich ja mal wieder völlig fasziniert von dem, was Du da anstellst...

Aber was ist denn nun das gewürzte Stück Speck im Topf?
Muss sagen, Rolf's Kommentar hätte diesmal meiner sein können...

Bussi
mo

kralle hat gesagt…

Ha. Ich möchte wenigstens aus dieser Ecke hier "nie" hören müssen, dass ich nur ans Essen denke, oder gar ein "Fresssack" bin. ;-) Immerhin war ich zwar der erste, aber nicht der einzige welcher sich von dir hat aufs visuelle Glatteis führen lassen. :)

Pawloow hat das ja mit seinen Hunden und dem Fütterungsexperiment auch schön hinbekommen. Die Tierchen reagierten später bei einem gewissen Reiz - in diesem Fall Glocken läuten - mit Speichelfluss zwecks Futteraufnahme.

Und du zeigst ein Bild, welches wie "Speissezubereitung" ausssehen könnte und schon reagiert der konditionierte und "verfressene" Mensch entsprechend. Interessant ein solch unbeabsichtigtes Experiment, gerade auf diesem Blog "erleben" zu dürfen. ;-)


LG rolf

amandajanus hat gesagt…

Ach ist das spannend! Es nimmt ja gar kein Ende mit den spannenden Dingen im Leben. Die Tücher sehen sehr interessant aus, eher Stoff-Kunstwerke als Stoffe zum Verarbeiten!

Toll!
mandy

KB Design hat gesagt…

@ an alle:
Wer sagt denn, dass ich nicht feine Sachen kochen könne? Nur diesmal habe ich die Suppe nicht probiert - muss ich gestehen. Ich werde mir Mühe geben, dass euch nicht der Appetit vergeht beim nächsten Mal!

LG, Brigitte

Gartendrossel hat gesagt…

ooo, liebe Brigitte, bei dem Bild dachte ich an Rindsrouladen*hihi*
aber die werden ja nicht gekocht...

wunderbar ist Dir Dein Experiment gelungen, bin schon jetzt ganz begeistert und freu' mich auf noch mehr!

liebe Grüße aus dem Drosselgarten schickt Dir Traudi

Gwen hat gesagt…

Interessantes Gericht und so überraschend im Ergebnis! Toll .-)

LG Gwen

kirschkernzeit hat gesagt…

Siehst du, das ist eben Kunst für mich; etwas austüfteln, wieder probieren, umändern und weitergehen, immer mit Lust und Vision!
Noch kurz wegen der Zwergenmütze: sie hat einen Fehler in der Anleitung! Ich hab ihn jetzt korrigiert... Tut mir leid!
herzlich Bora

Judy hat gesagt…

It looks like you had a wonderful time experimenting with dyeing! What a great way to spend the day and you ended up with such nice results. I'm looking forward to seeing what you create with your new fabric!

Enjoy your week,
Judy

Tinki hat gesagt…

Sieht toll aus - und hört sich spannend an. Von dem Buch hatte ich noch nichts gehört. Sieht auch toll aus!
Liebe Grüße Tinki

marabunte hat gesagt…

Da sind ja wieder mal wunderbar interessante Sachen rausgekommen. Diese Naturdruck-Färbereien finde ich sehr spannend, zumal das Ergebniss immer überraschend ist und man sich davon leiten lassen kann. Ich kurve gerne so ohne konkretes Ziel dahin und schaue wozu sich ein Objekt entwickelt.
Mit ein klein wenig Übung sollte sich doch auch eine Drucksuppe kochen lassen - also erst färben und während die Seide trocknet das Farbbad verspeisen...
Liebe Grüße,
Malou

Empfohlener Beitrag

Im Kräuterbeet

  "Im Kräuterbeet" 125g / 469m (100g/376m) Handgesponnen Material: 60% Merino, 25% Seide, 10% Alpaka, 5% Kaschmir ...