Dienstag, 19. August 2014

Marmor-Schoggi-Gugelhopf - wenn ein lieber Gast kommt....



Ab und zu backe ich einen Kuchen, egal ob Besuch angesagt ist oder nicht. Gestern gegen Abend war lieber Besuch angesagt, und der Marmor-Schoggi-Gugelhopf war gebacken.

 
Hier das Rezept von

Brigittes Marmor-Schoggi-Gugelhopf:

Für eine 2 Liter Gugelhopf Form:

220 g Zucker (ich verwende für die Hälfte Stevia Pulver)
250 g Butter
5 Eier
150 ml Bio-Vollrahm (Sahne)
1 Prise Salz
1 abgeriebene Bio-Zitronenschale
300 g Mehl
1 P. Backpulver
200 g dunkle Schokolade (100 g geschmolzen, 100 g gehackt)
1-2 EL Rum
2 EL Milch
2 Handvoll Baumnüsse

Schritt für Schritt:

Die unbeschichtete Gugelhopfform mit weicher Butter sogfältig auspinseln und kühlstellen. Anschliessend mit Mehl ausstreuen und Form ausklopfen (beschichtete Formen nur ausbuttern).

Die weiche Butter solange mit dem Mixer rühren, bis sie weich ist und am Schwingbesen Spitzen bilden. Dann den Zucker, Salz und Zitronenschale zufügen und ein Ei nach dem anderen  darunter rühren. So lange rühren, bis der Teig sichtlich heller geworden ist.

Mehl und Backpulver mischen und gesiebt abwechslungsweise mit dem Vollrahm unter die Masse mischen. Nur solange rühren, bis alle Zutaten gut vermischt sind.

Teigprobe: Der Teig sollte schwer reissend von der Kelle fallen. Jetzt kann sonst noch etwas Flüssigkeit oder Mehl zugefügt werden.

Den Teig teilen und unter die etwas kleinere Hälfte 100 g geschmolzene und 100 g gehackte Schokolade, Milch und den Rum unterziehen.

Sofort in die vorbereitete Form füllen. Dabei zuerst etwas hellen Teig, dann den ganzen Schokoladenteig, und darauf den Rest hellen Teig geben. Mit einer Gabel alle Teigschichten spitalförmig vermischen.

Backen: Ca. 55 - 60 Minuten, Ober- und Unterhitze auf der untersten Rille des auf 180° vorgeheizten Ofens (bei mir oben Umluft und Unterhitze).
 
In der Form abkühlen lassen, dann stürzen und mit Puderzucker bestäuben..... und geniessen!

In Folie eingepackt und im Kühlschrank aufbewahrt, hält er sich wunderbar für 3 - 5 Tage (....nur, falls ihn da niemand vorher findet!).


_________________________________________________________________________


Heute Mittag dann das hier:

"Frischer Gruss aus dem Garten"

Fleischkäse gebacken
Gemüse, kurz mit etwas Mozzarella gratiniert
 (Kohlrabi, Blumenkohl, Cherrytomaten, Paprika)
Belugalinsen
Kapuzinerkresse Blüten


Infos über die Kapuzinerkresse von hier: Juli bis Oktober; Blüten (und Blätter) schmecken kresseähnlich, enthalten viel Vitamin C; erfrischend-scharfes Aroma; auffallender Sporn im Blütenkelch sollte aufgeschnitten werden und gut gewaschen werden, da sich dorthin oft kleine Insekten verkriechen; aufs Butterbrot, Blüten als Garnitur für Suppen und Salate, zu Frischkäse, Kartoffeln, Crème fraîche.

___________________

Kommentare:

Gwen hat gesagt…

Deine Gäste/dein Gast sind/ ist zu beneiden - so köstlich umsorgt zu werden!

LG Gwen

strick-blume hat gesagt…

Hmmmmmm! Das waren sicher besonders liebe Gäste!
GLG von Ariane

Schnirkellos hat gesagt…

Das klingt super lecker! Ich habe mir dein Rezept gleich mal notiert und werde es ausprobieren. Herzlichen Dank!
LG Constance

sajuki hat gesagt…

great !
Greetings from Poland :)
Katarzyna


www.sajuki.blogspot.com

Empfohlener Beitrag

Neue Eindrücke

In den letzten Tagen durfte ich sehr viele neue Eindrücke gewinnen und vieles über Italien erfahren. Ich machte eine wun...