Samstag, 6. Oktober 2018

Seelennahrung

Für einige Tage durfte ich dem Alltag entfliehen und in ein wunderschönes Gebiet, ins Haslital im Berner Oberland, reisen. Da gibt es so viel zu entdecken und ich hatte einen tollen einheimischen Reisebegleiter. Strahlend schönes, klares Bergwetter war vorausgesagt und so fiel die Entscheidung auf Planplatten, Alpen tower, zu fahren. Mit längeren Bergwanderungen muss ich noch bis im nächsten Jahr warten, aber einfach sich da oben hinsetzen und die Rundumsicht geniessen, das hat auch seinen Reiz.

 Mägisalp, 1710 m, hinten Glogghüs, 2534 m

Mit Luftseilbahn und Gondelbahn ging es bis zur Mägisalp und dann hoch bis Planplatten, 2250 m ü. M..
 Blick Richtung Susten- und Grimselpass, Sustenhorn und Gammastock


 Blick Richtung Brünig (im Nebel) und Brienzersee

Gegenüber die prächtigen Viertausender, Eiger, Mönch und Jungfrau, Wetterhorn, Finsteraarhorn und viele Berggipfel mehr. Das ist für mich einfach Seelennahrung pur und ich werde noch lange davon zehren können.

Gegen Abend dann ging es noch ins wilde und ursprüngliche Urbachtal, direkt unter die steilen und majestätischen Felswände der Engelhörner. Von dort ginge der Aufstieg zur Gaulihütte, 2205 m ü.M., und den Gauligletscher. Erst kürzlich wurden auf dem Gletscher wieder Überreste der amerikanischen Dacota DC-3, die am 19. November 1946 abgestürzt war, geborgen.

einige der Engelhörner im Gegenlicht

Ein neuer, nochmals schöner Tag: Vom Haslital ist es ja nicht weit bis zur Grimselwelt. Von Handeck geht es über die Handeckfallbrücke, dann mit der Gelmerbahn auf 1860 m ü. M. zum Gelmersee. Ein spezielles Erlebnis mit dieser steilsten, offenen Standseilbahn Europas.


 Auf dem Grimselpass, 1980 M. ü. M., Grimselsee

Vom Pass hinunter nach nach Gletsch ist es ein kurzer Weg und gleich ging es wieder hoch zum Furkapass. Immer wieder machten wir einen Halt und bewunderten die Bergwelt. Weiter ging die Fahrt hinunter bis nach Wassen/UR, um dort wieder hoch zum Sustenpass, 2222 m ü.M. zu fahren.

 Am Sustenpass

Die Stauden der Heidelbeeren haben sich schon rot verfärbt. Einmalige Herbstfarben und angenehme Temperaturen ergaben diesen Augenschmaus und sind für mich reine Seelennahrung. Wer weiss, wann wieder alles so stimmig ist und passt, um in dieser Bergwelt unterwegs zu sein. Erinnerungen an frühere Wanderungen tauchten ab und zu auf und es ist jedes Mal ein Glücksgefühl, wenn ich in dieser Bergwelt mich aufhalten darf.

Hat es euch auch ein wenig gefallen? Ich wünsche allen ein Wochenende mit etwas, was euch Freude macht.


 _____________________________________






Kommentare:

Soenae hat gesagt…

So schöne Bilder und das leibhaftig erlebt...Ja..die Schweiz und ihre Berge, auch das ist Seelennahrung zum geniessen.. mir hätte die Alphütte gereicht.
Grüessli Soenae

Frau nima hat gesagt…

Ich kann sehr gut nachvollziehen, was du mit Seelennahrung meinst :) Ich hatte auch ein paar Momente und Augenblicke im Urlaub, die ich ganz lange speichern möchte und dann abrufe, wenn die Seele etwas leidet. Ich hoffe, es gelingt mir!

Alles Liebe und bis bald,
nima

Gwen hat gesagt…

💚💜🧡💙💕🌹
Danke für die schönen Fotos.

LG Gwen

Augusta Em hat gesagt…

Wunderschöne Fotos!

Liebe Grüsse Augusta

Empfohlener Beitrag

Dosen Recycling

Gar nichts Grossartiges, nur eine kleine Bastelei kann ich zeigen. Gestern habe ich Briefe geschrieben neben einer brennenden Duft-Kerze. Di...